Wohlfühlen und wandern im Salzkammergut

Cover des Wanderführers für das Salzkammergut

Seit meiner Kindheit bin ich mehrmals im Jahr in der Region rund um den Wolfgangsee unterwegs. Das Salzkammergut ist so zu meiner zweiten Heimat geworden – ich habe sogar einen offiziellen Zweitwohnsitz dort. Die Liste meiner Seelenorte und Lieblingswanderungen dort ist sehr lang.
2023 habe ich dann gemeinsam mit meiner Schulfreundin, der Landsberger Journalistin Silke Feltes, für den renommierten Droste-Verlag einen Wanderführer geschrieben. Wir sind wochenlang gewandert, haben recherchiert, selektiert, bewertet, geschrieben, fotografiert, geredet, korrigiert – und können euch nun stolz unser neues Buch präsentieren:

Wandern für die Seele – Salzkammergut.

Willkommen im Salzkammergut, wo das Wanderglück zu Hause ist! Hier locken smaragdgrüne Seen und majestätische Bergwelten; üppige Almen und verwunschene Moore laden zum Verweilen ein. Ob am Wolfgangsee, mit Blick zum Dachstein oder rund um Bad Ischl – die einzigartige Mischung aus Natur, Geschichte und Kultur lässt jede der 20 Touren zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Wandern für die Seele - Salzkammergut

192 Seiten, mit GPX-Daten und vielen Fotos
18 EUR
ISBN 3770025199
Erhältlich in jeder Buchhandlung.

Auch bei Amazon oder Thalia.

Wandern für die Seele - Salzkammergut

192 Seiten, mit GPX-Daten und vielen Fotos
18 EUR
ISBN 3770025199
Erhältlich in jeder Buchhandlung.

Auch bei Amazon oder Thalia.

Das zauberhafteste Fleckchen Erde – Wandern für die Seele im Salzkammergut

Ein Interview mit den Autorinnen

Kulturhauptstadt Europas 2024. Mit dem Titel darf sich dieses Jahr erstmals eine ländliche, alpine Region schmücken: das Salzkammergut. Bad Ischl steht als sogenannte „Bannerstadt“ im Mittelpunkt der 23 Gemeinden dieses landschaftlich und historisch herausragenden Kulturraums am österreichischen Nordrand der Alpen. Pünktlich zum Jubiläum erscheint im Droste Verlag ein spezieller Wanderführer, der die schönsten Touren der Region vorstellt: Wandern für die Seele im Salzkammergut. Ein Interview mit Silke Feltes und Anja Schriever, den Autorinnen.

Die Autorinnen bei der Rast auf einer WanderungWarum heißt es eigentlich Wandern für die Seele?

Anja: Es geht in unserem Wanderführer nicht in erster Linie um harte, hochalpine Touren – obwohl es bei uns durchaus auch anstrengend zugeht – sondern um genussvolle, inspirierende und einfach wunderschöne Wege, bei denen einem das Herz aufgeht und die Seele frei fliegen kann. Runterkommen, eintauchen, erholen, genießen. Dafür haben wir die schönsten 20 Touren ausgewählt.

Eine Autorin aus dem Ruhrgebiet und eine Journalistin aus Oberbayern schreiben einen Genusswanderreiseführer. Was verbindet Euch eigentlich mit dem Salzkammergut?

Anja: Meine Eltern haben, als ich vier Jahre alt war, eine Ferienwohnung am Wolfgangsee gekauft, seitdem bin ich mehrmals im Jahr in der Region unterwegs. Vor allem den Wolfgangsee und die Umgebung kenne ich daher sehr gut. Meine Schulfreundin Silke hat uns dort früher schon in den Ferien besucht. Damals haben wir jeden Abend beim Bauern nebenan eine Kanne frischer Milch geholt, das ist so eine schöne Erinnerung. Bis heute treffen wir uns oft dort und entdecken jedes Mal neue Genießerecken.

Die Autorinnen im sommerlichen Salzkammergut

Was ist das Besondere am Salzkammergut?

Silke: Ich war schon in vielen Regionen der Welt unterwegs, aber das Salzkammergut gehört für mich zu den zauberhaftesten Fleckchen Erde, die es gibt. Es ist wie ein kleines Paradies. Üppiges Grün, wo man auch hinschaut. Sanfte Almen genauso wie beeindruckende Berge. Stille, klare Bergseen. Wilde Bäche. Magische Wälder und Hochmoore. Es ist einfach wahnsinnig abwechslungsreich. Und natürlich nicht zu vergessen: die hervorragende Küche. Dazu gibt es im Buch übrigens auch Empfehlungen zu unseren Lieblingsrestaurants und Cafés. In dieser Region versteht man es vorzüglich, mit regionalen Zutaten bodenständig und gleichzeitig trendmäßig richtig gut zu kochen.

Anja: Ich mag besonders, dass im Salzkammergut Tradition und Fortschritt auf so naturnahe Weise kombiniert werden. In Sachen achtsame Lebensweise ist diese Region für mich ganz vorne.

Ihr seid, so schreibt ihr, auf den Spuren von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph unterwegs. Was verbindet die beiden mit dem Salzkammergut?

Silke: Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, war nicht nur eine der schönsten, sondern – entgegen dem TV-Klischee – auch eine der gebildetsten Frauen ihrer Zeit. Sie hat hier Ruhe und Freiheit vom strengen Wiener Hofzeremoniell gesucht und gefunden. Reiten, Berge erklimmen, einfach so im See schwimmen, all das konnte sie hier. Franz und Sisi haben sich in Bad Ischl kennengelernt, sich Hals über Kopf verliebt und drei Tage später verlobt. In der Sommerresidenz hat seine Majestät der Kaiser insgesamt 82 Sommer verbracht und 81 Geburtstage gefeiert. Dem Kaiserpaar folgten der Adel, das gehobene Bürgertum und viele berühmte Literaten, Musiker und Künstler. Die Idee der Sommerfrische wurde hier per excellence gelebt.

Die Autorinnen im winterlichen SalzkammergutVerratet Ihr Eure Lieblingstouren?

Silke: Natürlich hat jede einzelne Tour ihren eigenen Reiz. Aber wenn ich auswählen müsste, wäre das wohl die siebenstündige Tour um alle Seen der Tauplitzalm in der Steiermark. Oder der schweißtreibende Aufstieg durch den schönsten Wald, den man sich vorstellen kann, hoch zum Löckernmoos mit Blick auf den Gosaukamm.

Anja: Natürlich eine Tour an meinem geliebten Wolfgangsee! Für alle, die die Region noch nicht kennen, ist die Tour von St. Gilgen nach St. Wolfgang ein Muss. Zuerst geht es gemütlich auf dem Fürbergweg an der allerschönsten Stelle des Sees entlang, dann bergauf auf den Falkenstein und danach über den historischen Pilgerweg weiter nach St. Wolfgang. Zurück dann mit dem Schiff. Ich gehe diese Tour jeden Sommer mindestens einmal und habe sie schon sehr oft Freunden empfohlen – sie waren alle begeistert von den wunderschönen Aussichten über den ganzen Wolfgangsee.

Ein Interview mit den Autorinnen

Kulturhauptstadt Europas 2024. Mit dem Titel darf sich dieses Jahr erstmals eine ländliche, alpine Region schmücken: das Salzkammergut. Bad Ischl steht als sogenannte „Bannerstadt“ im Mittelpunkt der 23 Gemeinden dieses landschaftlich und historisch herausragenden Kulturraums am österreichischen Nordrand der Alpen. Pünktlich zum Jubiläum erscheint im Droste Verlag ein spezieller Wanderführer, der die schönsten Touren der Region vorstellt: Wandern für die Seele im Salzkammergut. Ein Interview mit Silke Feltes und Anja Schriever, den Autorinnen.

Die Autorinnen bei der Rast auf einer WanderungWarum heißt es eigentlich Wandern für die Seele?

Anja: Es geht in unserem Wanderführer nicht in erster Linie um harte, hochalpine Touren – obwohl es bei uns durchaus auch anstrengend zugeht – sondern um genussvolle, inspirierende und einfach wunderschöne Wege, bei denen einem das Herz aufgeht und die Seele frei fliegen kann. Runterkommen, eintauchen, erholen, genießen. Dafür haben wir die schönsten 20 Touren ausgewählt.

Eine Autorin aus dem Ruhrgebiet und eine Journalistin aus Oberbayern schreiben einen Genusswanderreiseführer. Was verbindet Euch eigentlich mit dem Salzkammergut?

Anja: Meine Eltern haben, als ich vier Jahre alt war, eine Ferienwohnung am Wolfgangsee gekauft, seitdem bin ich mehrmals im Jahr in der Region unterwegs. Vor allem den Wolfgangsee und die Umgebung kenne ich daher sehr gut. Meine Schulfreundin Silke hat uns dort früher schon in den Ferien besucht. Damals haben wir jeden Abend beim Bauern nebenan eine Kanne frischer Milch geholt, das ist so eine schöne Erinnerung. Bis heute treffen wir uns oft dort und entdecken jedes Mal neue Genießerecken.

Die Autorinnen im sommerlichen Salzkammergut

Was ist das Besondere am Salzkammergut?

Silke: Ich war schon in vielen Regionen der Welt unterwegs, aber das Salzkammergut gehört für mich zu den zauberhaftesten Fleckchen Erde, die es gibt. Es ist wie ein kleines Paradies. Üppiges Grün, wo man auch hinschaut. Sanfte Almen genauso wie beeindruckende Berge. Stille, klare Bergseen. Wilde Bäche. Magische Wälder und Hochmoore. Es ist einfach wahnsinnig abwechslungsreich. Und natürlich nicht zu vergessen: die hervorragende Küche. Dazu gibt es im Buch übrigens auch Empfehlungen zu unseren Lieblingsrestaurants und Cafés. In dieser Region versteht man es vorzüglich, mit regionalen Zutaten bodenständig und gleichzeitig trendmäßig richtig gut zu kochen.

Anja: Ich mag besonders, dass im Salzkammergut Tradition und Fortschritt auf so naturnahe Weise kombiniert werden. In Sachen achtsame Lebensweise ist diese Region für mich ganz vorne.

Ihr seid, so schreibt ihr, auf den Spuren von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph unterwegs. Was verbindet die beiden mit dem Salzkammergut?

Silke: Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, war nicht nur eine der schönsten, sondern – entgegen dem TV-Klischee – auch eine der gebildetsten Frauen ihrer Zeit. Sie hat hier Ruhe und Freiheit vom strengen Wiener Hofzeremoniell gesucht und gefunden. Reiten, Berge erklimmen, einfach so im See schwimmen, all das konnte sie hier. Franz und Sisi haben sich in Bad Ischl kennengelernt, sich Hals über Kopf verliebt und drei Tage später verlobt. In der Sommerresidenz hat seine Majestät der Kaiser insgesamt 82 Sommer verbracht und 81 Geburtstage gefeiert. Dem Kaiserpaar folgten der Adel, das gehobene Bürgertum und viele berühmte Literaten, Musiker und Künstler. Die Idee der Sommerfrische wurde hier per excellence gelebt.

Die Autorinnen im winterlichen SalzkammergutVerratet Ihr Eure Lieblingstouren?

Silke: Natürlich hat jede einzelne Tour ihren eigenen Reiz. Aber wenn ich auswählen müsste, wäre das wohl die siebenstündige Tour um alle Seen der Tauplitzalm in der Steiermark. Oder der schweißtreibende Aufstieg durch den schönsten Wald, den man sich vorstellen kann, hoch zum Löckernmoos mit Blick auf den Gosaukamm.

Anja: Natürlich eine Tour an meinem geliebten Wolfgangsee! Für alle, die die Region noch nicht kennen, ist die Tour von St. Gilgen nach St. Wolfgang ein Muss. Zuerst geht es gemütlich auf dem Fürbergweg an der allerschönsten Stelle des Sees entlang, dann bergauf auf den Falkenstein und danach über den historischen Pilgerweg weiter nach St. Wolfgang. Zurück dann mit dem Schiff. Ich gehe diese Tour jeden Sommer mindestens einmal und habe sie schon sehr oft Freunden empfohlen – sie waren alle begeistert von den wunderschönen Aussichten über den ganzen Wolfgangsee.